„Literatur am Ende:
Das Magazin TOTPUNKT stellt sich vor

„Totpunkt ist subjektiv. Totpunkt schert sich nicht um Korrektheit. Totpunkt schimpft, meckert, philosophiert.“ So kündigt Florian L. Arnold sein neues Literaturmagazin an, das sich als Gegenentwurf zum Facebook-Zetalter versteht. Geschrieben auf alten Schreibmaschinen und ausschließlich gedruckt erhältlich, ist „Totpunkt“ eine subversiv-absurd-komische Attacke auf einen Zeitgeist, der Information und Wissen als Wegwerfartikel behandelt. „Totpunkt schärft Ihren Geist“ - indem Satire und Groteske der Realität den Spiegel vorhalten.

aktuell

totpunkt 5

buchhandlung jastram, ulm
www.jastram-buecher.de

buchhandlung "hofmännle", ulm, deinselsgasse
www.Hofmann-Ulm.de

museum für bildende kunst oberfahlheim